Volltextsuche auf: https://www.keller-biolandbau.de
Volltextsuche auf: https://www.keller-biolandbau.de
Keller + Keller

andreas keller

1981 er­blick­te An­dre­as Kel­ler als Jün­ge­rer der bei­den Kel­ler Brü­der das Licht der Welt. Be­reits als Klein­kind saß er ge­mein­sam mit sei­nem Va­ter auf dem Trak­tor - und mit 8 Jah­ren dann al­lei­ne!


Andreas Keller stehend vor Stroh
Seit Ge­burt an  war die Land­wirt­schaft ein Teil von ihm und hält bis heu­te an. Je­des Jahr pünkt­lich zur Ern­te flammt das Kit­zeln in den Fin­gern er­neut auf und gibt ihm den ei­nen ganz be­son­de­ren Ad­re­na­lin­kick.

Das punkt­ge­naue Ein­fah­ren des Heus und des Strohs ist wich­tig um den rich­ti­gen Tro­cken­heits­grad zu tref­fen. Son­ni­ges Wet­ter ist da­für ei­ne der wich­tigs­ten Vor­aus­set­zun­gen. Aus die­sem Grund ist be­reits Wo­chen­vor der ei­gent­li­chen Ern­te das The­ma Wet­ter an der Ta­ges­ord­nung von An­dre­as. Die­se Fra­ge ist dar­über hin­aus auch un­mit­tel­bar mit Kind­heits­er­in­ne­run­gen ver­wur­zelt: An­dre­as Kel­ler kann sich noch sehr gut dar­an er­in­nern, wie sich bei Re­gen­wet­ter im­mer gro­ße Ent­täu­schung breit mach­te und man die Heu- und Stro­hern­te ver­schie­ben muss­te.

Heu­te ist An­dre­as im Un­ter­neh­men Kel­ler für den Ein­kauf,  den Ver­kauf und die Dis­po­si­ti­on zu­stän­dig und in die­sen Be­rei­chen zu Hau­se.
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK